Laut Umweltbundesamt steigt die CO2-Emmision seit 2012 durch den Verkehr in Deutschland wieder an (siehe Abbildung 1). Gleichzeitig ist der Verkehr auch für den größten Teil der Stickstoffoxidemission in Deutschland verantwortlich.

Stickoxide stammen vor allem aus Dieselmotoren. Sie verursachen Atemwegsreizungen und erhöhen Herzbeschwerden. Daher existieren europaweite Regularien bzw. Grenzen von 200 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter Luft in der Stunde. Dieser Wert sollte nicht mehr als 18x pro Jahr überschritten werden. Außerdem gilt ein Grenzwert von höchstens 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel.[1] Der folgende Ausschnitt aus der Statistik vom Umweltbundesamt zeigt die deutschlandweiten Orte mit der höchsten Stickstoffdioxid-Belastung.

[1] https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/stickstoffoxide

Hieraus ist erkennbar, dass der Grenzwert innerhalb der Hügelstraße in Darmstadt deutlich überschritten wird (siehe Abbildung 2). Dies ist der ausschlaggebende Punkt, weswegen unser Studententeam gemeinsam mit der Firma VITRONIC Dr. – Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH Wiesbaden in den Monaten April, Mai und Juni die Korrelation von Geschwindigkeit, Durchsatz und Umweltbelastung an den meist befahrenen Straßen Darmstadts analysieren will.

Ziel der Ausarbeitung ist es, eine Möglichkeit und Vision in Richtung der Optimierung des Verkehrsflusses in Darmstadt zu schaffen und somit der Stadt Darmstadt analysierte Daten, sowie eventuelle Verbesserungsvorschläge zur Reduktion der Umweltbelastung zu liefern.

 

Um immer auf dem aktuellsten Stand des Projektes zu bleiben, besuchen Sie unsere News! Hier sind alle Neuigkeiten wie Zeitungsartikel, Standortwechsel und vieles mehr dokumentiert.